Archiv der Kategorie: gmischt

Keinen Fisch

gibt es bei mir heute.
So gar nix, was Aschermittwoch üblich
sein soll.
Ging und geht mir glatt am A … vorbei,
der Fasching.
Samstag wollte ich mit dem Auto
zum Einkaufen,
Umzug.. zwei Stunden lang!
Gestern zur Post,
geschlossen!
Faschingstage sind also sowas
wie Feiertage?!
Die Sau raus lassen und wie!
Dieser Müll überall ist erschreckend.
Diesmal war mein Spaziergang wirklich
unschön:-(

Schlechter Service

Angebote von Naturprodukten finde ich in
großer Auswahl im Internet und bestelle
auch mal bei einem mir noch unbekanntem
Anbieter.
Dieser Testeinkauf stellte sich leider
als Fehlkauf heraus.
Erst wartete ich zwei Wochen auf die
Lieferung, obwohl lieferbar in 2-3 Werktagen
angepriesen wurde.
Auf meine Anfage per E-Mail wurde
gar nicht reagiert.
Als ich das Kontaktformular auf der
Onelineseite in Anspruch nahm, kam
drei Tage später kommentarlos die Bestellung an.
Mit Rechnungs – und Lieferdatum von einer Woche zuvor.
Ich mache den kleinen Karton auf und …
die Moschuskörner rieseln auf den Boden,
in den Karton, kullern überall hin!
Lieferung
Sie haften an den Streifen, die über die
Papiertüten geklebt sind .. NICHT ABREISSEN,
denn dann ist ein Loch in der Tüte und
die getrockneten Brennesselblätter rieseln:-(
Moschuskörner, Granatapfelkerne und so weiter
sind in Cellophantütchen, die oben nur leicht
und in manchen Fällen zu leicht, geschweisst
oder gepresst sind.
Die sind auch schlecht zu öffnen und
total unpraktisch. Selbst oben
mit Schere aufgeschnitten .. beim Reingreifen
reisst das Zeug sofrt ein! Alles muß ich wohl
in andere Behältnisse umfüllen!
Über eine halbe Stunde auf Knien die am Boden
verteilten Körner eingesammelt, Brennesseln
zusammengefegt:-((
Vier Tage nach dieser Lieferung eine E-Mail
vom Kundenservice … man ginge der vermissten
Bestellung nach .. ??
Sofortantwort, dass ich keine zukünftige
Kundin werde und natürlich auch, weshalb nicht.
Das war vor drei Tagen, ich nehme an, da kommt
vom Service nix mehr.

Schade, denn das Angebot und Warensortiment
ist interessant und vielfältig.
An der Qualität hab ich nichts zu meckern,
die ist sehr gut, trotzdem ..
gibt ja noch andere.

Hausbegehung

Sowas von pünktlich!
Wie vom Hausel am Mittwoch angekündigt,
kam pünktlich um 10:00 ein Herr vom
Bauamt.
Mit Taschenlampe.
Ohne Papiere oder Notizblock.
Hab ich mir ein bissel anders vorgestellt.
So eine Begehung.
Das untere Straßenstück wird aufgerissen,
anders gestaltet und neu geplant.
Deswegen kommt so ein Baugutachter
in die anliegenden Häuser.
Eventuell bereits vorhandene Schäden
werden protokolliert, damit später kein
Hausbesitzer Schäden auf die Straßenarbeiten
zurückführen und Schadensersatz einklagen kann.
Der Herr hat also in die Winkel vom
Wohnzimmer geleuchtet, am Fenster entlang
geguckt, noch kurz ins kleine Zimmer
und weg war er wieder.
Keine Frage, was unter dem Falz der Tapete
sein könnte.
Gar keine Fragen.
In die anderen Räume … doch, ins Bad
ging er auch, aber nicht in die Küche,
die der Straße näher ist.
War ich froh, denn die Küche war als Einziges
nicht so gut aufgeräumt;-)
Mal sehen und hören, wie lange sie für
das Stück, etwa knapp 20 Meter, brauchen.
Wobei sie nicht mal direkt bis an
„unser“ Haus kommen.

Guten Beschluss

Wo rennen nur all die Jahre hin??
Es stimmt wohl, je älter desto schneller die Zeit.

2013, einJahr, das grausam begann und gut enden mag.
Ein Jahr mit Ängsten, Kämpfen und Anerkennung.
Ein Lehrjahr. Auch oder vor allem.
Wieder so Eines.
Üben, lernen, üben.
Manche Aufgabe stellte sich dann als wörtlich heraus.
Aufgeben.
Die größte von allen und eine harte Prüfung.
Hab ich es geschafft? Bestanden?
Steht ein Sehrgut im Zwischenzeugnis?
Ich meine Ja.
Vielleicht bin ich auch bereits übers
Zwischenzeugnis hinaus. Gewachsen.
Belehrt.
Dran bleiben heisst es jetzt.
Weiter üben und irgendwann ist es dann stimmig.
Ich fühle, ahne es bereits.
Dies allein ist schon befreiend.
Eine verstehende liebe Brieffreundin. Tut so gut.
Unterstützend die Arbeit in der Tankstelle.
Dort bin ich gerne, bekomme Freundlichkeiten
und Anerkennung.
Hilfestellung bei Gesprächen mit Psychologin,
die immer seltener gebraucht werden.
Seit Tagen .. ja, fühle ich mich einfach gut.
Das ist kostbar.
Hat es vor einigen Tagen nicht einen „Klick“ein „Ja“ gegeben?!
Wieder bekam ich etwas in die Hände, genau das,
was ich nötig hatte und das löste.
Löste etwas aus und löste einen Druck, den verdrängten.
Nicht verdrängen und nicht eilen.
Anhalten und sehen und zulassen.
Ich weiss nur, dass es nicht mehr weh tut.
Dass ich anderes Leben nicht zu meinem machen kann
und auch nicht darf.
Ich darf das andere Leben ver-lassen.
Sein lassen, wie es nun mal ist.
Ohne mitzumischen, ohne Sorge und Angst.
Mein Leben ist ein anderes.
Meins!
Das Lernen und üben wird nicht aufhören.
Auch 2014 nicht.
Doch es wird einfacher sein.
Ja, das ist mein Guter Beschluss!
Möge Deiner auch ein Guter sein.

Allerlei dabei

Es macht Spass, etwas zu organisieren.
Die Tankstelle wird von der Mutter
an die Tochter übergeben.
Wir sind elf Mitarbeiter plus
neuer Lehrling, der so ganz anders
ist als der vorige;-)

Bin kürzlich mit Vermieters Ford nochwas
gefahren .. nicht mein Ding!
Der Komfort ist schon klasse, aaaaber,
ich seh kaum, was ums Auto da draußen
ist. Die Fenster sind mir viel zu klein.
Die Aussicht ist beim Kleinen viel größer:-)
Nicht leihweise, ich fuhr vom Bahnhof aus
zurück und Vermieters in Urlaub.

Gestern bei herrlichstem Wetter
durchs Dorf spaziert. Leider ohne Fotoknipps.
Heute wieder trüb, regnerisch und windig:-(

Ein Kilo Karotten geschnippelt, gedämpft
und portionsweise eingefroren.
Zehn Portionen Reis auch.
Bin wieder versorgt und mit Vegiklösschen
schmeckt das superlecker!

Ob ich den Vorsatz, wieder öfter hier
etwas zu hinterlegen, schaffe??
Wir werden sehen;-)

Frust umsonst

Heidernei, des war mal wieder was!
Fast eine Woche ohne Computer.
Wieder so ein Durcheinander nach einem Update,
dachte ich zuerst.
Bestimmte Grafiken .. Werbung wurden nicht mehr
angezeigt.
Durch diese Störung kam ich weder an meine
Mails, noch auf irgendeine Seite, die mit
Werbung belastet war:-(
Zwei Tage später .. nix mehr!
Kommt mir das bekannt vor!!?
Kein Zugang zum Server .. auch in die fritzige
Box kam ich nicht .. Ladefehler!
Frust.
Hier im Ort gibt es Computernotdienst.
Den kenne ich schon.
Rufe ich den an, kommt er her.
In die Wohnung!
Das mag ich nicht!
Alle Steckverbindungen am Modem raus und
wieder rein … brachte auch nichts.
Gut, ich habe zwei Tage volle 8 Stunden Schicht,
da geh ich eh nicht an den Puter.
Auch zwei Tage später keine Verbindung zu Net.
Nachts wache ich auf und höre meinen Gedanken
nach … Stecker .. zieh alle Stecker .. das
ganze Ding vom Stromnetz … Telefon .. egal ..
.
So tat ich es denn auch und lies gut zwei Stunden
alles vom Strom.
——————
Er fährt hoch,
das tat er ja vorher auch …
da .. das Bild vom erfolgreichen Update
des Vierenscanners!!
Das funktioniert nur, wenn er Anschluss ..
Verbindung zum Netz hat!!!
Ja, alles läuft wie gewohnt .. oder wie neu;-)
Tagelange Frustgefühle .. umsonst.
Meinen Haushalt hats aber gefreut:-)

Engel fahren auch Auto

Und wie es der Teufel will …
meinen Dienst gestern fast 1 Stunde früher begonnen und Cheffe meine Zeit geschenkt;-)
Klar, der Kleine fuhr schnurstracks und ohne jeden Mucks die 9 Kilometer bis zur Tanke.
Weil ich extra möglichen Eselbock einplante?!
Freu dich bloß nicht zu früh ….. .
Es war viel los und ich sehnte mich nach einem erfrischenden Fußbad und leichter Kleidung.
Es müssen zwei Teufelchen gewesen sein:
ein Auto stand noch vor mir an der roten Ampel,
wie die wieder grün wird .. macht der Kleine seinen Bock!
Warnblinker geht schon beinahe automatisch an .. den muß ich nicht mehr suchen:-(
Zirka 15, 20 Meter? weiter eine … Bushaltestelle .. rate mal… .

Der Kleine bleibt stur und ich kann nicht flüchten.
Das Skelett in der Hülle meiner Tochter klopft bereits ans Fenster und begehrt Einlass .. .
Kurze Erklärung, warum ich h i e r stehe und plötzlich biegt vor uns ein orange-gelber Wagen vom AD*C ein und ein Engel entsteigt.
Der ältere Mann schleppt uns bis zum Ende der Bushaltestelle.
Nein, ich bin kein Mitglied und kann mir es gar nicht leisten .. Grundsicherung mit Minijob.
Tochter bietet Geld an und möchte, dass er uns/mich bis zu ihrer Wohnung in der Nähe abschleppt, ich lehne ab. Sie streckt ihm fünf Euro hin .. fürs helfen.
Er nimmt sie und packt das Abschleppseil zurück, dreht sich um und sagt:“ öffnen Sie mal die Motorhaube, vielleicht entdecke ich ja was .. mal sehen, ob da was funkt.“
Es sah aus wie eine Grillzange, so eine aus Metall.
Damit fummelte er irgendwie bei der BATTERIE herum, während ich zu starten versuchte .. nochmal … und jetzt nochmal ..
brrrrummm … ausmachen .. fummel .. nochmal .. brrrummm..aus … an .. brrumm.
Jetzt können Sie wieder fahren, strahlt der zuvor etwas zurückhaltende Mann und lacht mich an!
Der freute sich bestimmt so, weil er wusste, dass er die Teufelchen zurück in die Hölle jagen konnte;-)
Tja, Engel gewinnen nicht immer, aber oft!
Herzlich und viel bedankt fuhr er wieder davon .. .

Tochter wieder mit dem Verweis auf eine Frau, die ihr helfen könnte, „abgewimmelt“ und nach Hause gefahren .. .

Trotz der Hitze, die mich agressiv werden lässt, war die Freude über diese Hilfe, die mir sogar die Werkstatt erspart, größer als der Frust mit Tochter.
Danke und Gutes für den / die Engel auf Rädern!

Reichlich

So viele Büten wie nie zuvor!
18 wunderschöne Blüten und zwei Zweige!!
Ich nenne sie Tigerorchi;-)

Tigerorch2013-

Unterm Dach

Der Schweiß beginnt
zu rinnen
und im Haus krabbeln
wieder Spinnen ….

Der Wind

trägt den süßen Duft von den nahen Rapsfeldern
in die Wohnung ..
Wohnz-Mai13
bei Sonnenschein, wie gestern, noch intensiver.
Den Blütenstaub trägt es allerdings auch mit rein;-)